In ganz Spanien lag die Zahl

…der mit dem Coronarvirus infizierten Menschen am Samstag, 14. März (Stand 18 Uhr) bei insgesamt mehr als 6000. Es gab außerdem bereits 190 Todesfälle
Nach dem sprunghaften Anstieg der Corona-Fälle hat die spanische Regierung landesweit die Bewegungsfreiheit der Bevölkerung eingeschränkt. Nach einem Notstandsdekret, das am 14. März vom Kabinett verabschiedet wurde, dürfen die Menschen nur noch aus zwingenden Gründen ihre Wohnungen verlassen: etwa um zur Arbeitsstätte, zum Supermarkt oder zum Gesundheitszentrum zu gelangen. Damit sind ab Montagmorgen, 16. März um 8 Uhr in ganz Spanien praktisch alle Freizeitaktivitäten außerhalb der eigenen vier Wände und Reisen innerhalb des Landes verboten. Diese Restriktionen gelten auch für im Land befindliche ausländische Urlauber, sie dürfen aber zu ihrem Hauptwohnsitz zurückkehren. Vom Verbot ausgenommen sind auch Situationen von „höherer Gewalt“. Die Einhaltung der Anordnungen wird gemäß Dekret die Sicherheitskräfte überwachen.
Der Alarmzustand sei für die längstmögliche Dauer von 15 Tagen ausgerufen worden, sagte Ministerpräsident Pedro Sánchez. Eine Verlängerung müsste vom Parlament in Madrid genehmigt werden.

• Unser Bauteam konnte den für Freitag 20. März geplanten Rückflug umbuchen, die Männer hoffen, dass sie am morgigen Montag um 8.40 Uhr zurück nach Düsseldorf fliegen werden.
Zutiefst traurig macht uns alle die Tatsache, dass die Arbeiten nun nicht zu Ende gebracht werden können und – das ist für alle das Schlimmste – das Tierheimteam in absehbarer Zeit keine Transporte seiner Schützlinge nach Frankreich, Belgien, Holland und Deutschland mehr durchführen kann.
Die über unseren Verein reservierten Hunde (sie werden von ihren Pflegestellen/Adoptanten bereits sehnsüchtig hier in Deutschland erwartet!) sitzen im Tierheim fest ?
Gerade jetzt trifft dies das Tierheim besonders hart, da es nach dem Ende der Jagdsaison über vierzig Galgos aufgenommen hat (gestern kamen neben Dimas noch drei weitere Galgos hinzu). Solange die Tierheimschützlinge nicht reisen dürfen, können keine neuen Hunde mehr aufgenommen werden ??
Das Einzige, was das Tierheimteam und wir im Moment tun können, ist hoffen und wünschen, dass all unsere Freunde, Adoptanten, Pflegestellen, Förderer und Unterstützer in Deutschland und Spanien die ausgesprochenen Sicherheitsmaßnahmen befolgen und gesund bleiben??.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.