wie ein Mensch nur so grausam sein kann
Gestern Mittag beobachtete eine aufmerksame Autofahrerin auf der Straße von El Toboso nach Pedro Muñoz einen Mann der mit seinem Auto am Straßenrand hielt und zwei offentsichlich junge Hunde aus dem Kofferraum holte und in den Straßengraben warf. Als der Galgowelpe sich aufgerappelt hatte und hinter dem Mann herlief trat dieser den kleinen Kerl mit voller Wucht weg. Dann setzte der Mann sich ins Auto und wartet dort zunächst ab. Die Dame, die alles beobachtet hatte blieb weiterhin in sicherer Entfernung stehen, notierte das Autokennzeichen, griff zum Handy und verständigte die Polizei. Als diese zusammen mit Loli Canteros Mann Juan Antonio eintraf, war der Mann jedoch bereits fort. Der Galgowelpe, ein kleines etwa 3 Monate altes Mädchen, lag benommen im Straßengraben, seine kleine Freundin schien über sie zu wachen.
[foogallery id=“4504″]

Juan Antonio kümmerte sich zunächst um die kleine Galga und stellte fest, dass ihr rechtes Vorderbeinchen gebrochen ist. Beide -noch namenlose- „Zwerge“ sind nun in Lolis liebevoller Obhut. Sie schreib uns heute Nachmittag, dass beide wie „Pech und Schwefel“ sind und es gar nicht ok finden, auch nur ein paar Minuten voneinander getrennt zu sein…
Noch heute wollte Loli mit der kleinen Galga zum Röntgen in die Tierklinik fahren. Sobald wir Neues erfahren werden wir berichten.

UPDATE, 18. November 2016:
Die beiden Freundinnen haben nun auch bereits wunderbar passende Namen:
THELMA (das kleine Mischlingsmädchen) & LOUISE (die kleine Galga). Danke an Sabine Zimner für die tolle Direktspende via Paypal (proapeloli@gmail.com) an das Tierheim

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.