Als Loli Cantero und ihr Mann am 25. April von einem Tierarztbesuch auf dem Rückweg von Alcazar de San Juan waren, beobachteten sie einen jungen Mann, der einen Galgo, den er an einer Schnur hinter sich her zeerte, immer wieder mit der Kette, die ebenfalls an der Schnur hing, schlug. Sie hielten am Straßenrand an und Loli informierte die Polizei, die innerhalb weniger Minuten an Ort und Stelle war. Sie selbst bleib sicherheitshalber im Auto, wollte nicht eigenständig eingreifen, da ihr die Situation nicht ganz ungefährlich erschien. Just als das Polizeiauto vorfuhr schlug der Mann erneut auf den Galgo ein. Das war -so makaber es klingen mag- das große Glück des auf knapp ein Jahr geschätzen Rüden, denn so hatten die Beamten das Recht auf ihrer Seite, dem (vollkommen betrunkenen) Mann den Galgo sofort direkt abzunehmen. • Schaut man in das Gesicht des schönen Buschens, auf dem Rücksitz von Lolis Auto ist ihm die Erleichertung buchstäblich anzusehen. Er scheint „zu wissen“, dass ihm ab jetzt nichts Böses mehr widerfährt ☺♥!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.