mussten wir in dieser Wochen von Sino und Mario, zwei Grandseigneuren, die das große Glück hatten, nach entbehrungsreicher Zeit in Spanien, viele Jahre bei ihren Menschen zu leben und geliebt zu werden.

Sino kam als einer der ersten von unserem Verein übernommenen Tierheimschützlinge im Mai 2010 nach Deutschland und fand nach kurzer Zeit in einer Pflegestelle sein Zuhause bei Andrea und Andreas Heidebroek, die mit Sinos Adoption ihre Liebe zu den Galgos entdeckten.
Mario durfte 2012 direkt bei Barbara und Bernd seinen Lebensplatz beziehen und wurde ein echter „Schalker Jung'“.

Sino und Mario sind gegangen. Und werden doch immer bleiben.

„Seelenhunde hat sie jemand genannt – jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege. Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.“

Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz